Start Sitemap Seekiste e-Mail DGzRS Heimathafen
  Rezepte & Zubereitungstipps  
Themenseiten:
Fischerei früher und heute
Infos auf See
Videos & Multimedia
Urlaub am Meer
Fisch vom Fischer?
Fisch erleben!
Fischkunde & Fischrezepte
Meer von A bis Z
Kinderseite
Links



In der Fischküche...



Infos & Tipps

Filetieren

Grillen & Räuchern

Rezepte

Norddeutsche Küche

Getränke


Infos & Tipps ⇑ top

Fischinformationszentrum (FIZ) - Rezepte, Infos und umfangreiche Fischportraits der wichtigsten Fische

Tipps & Infos von Fisch Gruber - Filetiervideos, Rezepte und zahlreiche Infos rund um Fisch & Meeresfrüchte

Alles über Fisch (aid) - u.a Einkauf, Zubereitung und Lagerung


Einkauf von Fisch ⇑ top Klare Augen, glänzende Haut, natürliche Farbe, festes Fleisch (bei Fingerdruck sollte die Stelle des Eindrucks wieder verschwinden), frischer, neutraler Geruch (nach Meer und Algen, nicht nach Fisch), tiefrote Kiemen, glänzende und fest am Körper sitzende Schuppen (Ausnahme: Makrele und Hering, weil diese Fische beim Fang die meisten Schuppen verlieren) - daran erkennt man, ob der Fisch beim Einkauf frisch ist. ( Fotos und Infos "Wie frisch ist der Fisch?" (BfR) )



TIPP: Den leckersten Frischfisch liefert "www.1afisch.de" über Nacht bis an die eigene Haustür ⇑ top

Es werden nur anteilige Versandkosten in Höhe von 9,90€ berechnet (für gekühlten und frischeversiegelten Expressversand innerhalb Deutschlands).

Dazu Slowfood Oldenburg: "Als hätte man zum ersten Mal frischen Seefisch gegessen!" / "Und dieser kleine Fischhandel beliefert als einziger offizieller Seefischlieferant die Euro-Toques-Köche."

Zum Online-Shop "1a Fisch.de"



Warum ist Fisch so gesund? ⇑ top

Regelmäßig sollte Fisch auf dem Speiseplan stehen - und das nicht nur, weil er lecker schmeckt, sondern auch weil er gesund ist und sogar für gute Laune sorgt:

Neben B-Vitaminen (vor allem B1, B2, B6 und B12) enthält Fisch Niacin, Pantothensäure und Biotin und die Aminosäure Tryptophan (ein lebensnotwendiger Eiweißbaustein, der auch für die Produktion des "Gute-Laune-Hormons" Serotonin sorgt). Außerdem Magnesium (wirkt gegen Stress und macht fit) und ungesättigte Omega-3-Fettsäuren (schützen vor Herz- und Kreislauferkrankungen), wobei die beiden wichtigsten Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA nur im Seefisch enthalten sind.

Ergebnis einer Langzeitstudie: Fisch erhöht den IQ bei Jugendlichen deutlich (Welt online)


Plattfische filetieren ⇑ top

z.B. Seezunge, Scholle und Steinbutt
>> Zum Video...

Rundfische filetieren
z.B. Lachs, Dorade, Drachenkopf, Loup de Mer, Zander
>> Zum Video...

Seeteufel filetieren
>> Zum Video...

Filetieranleitungen (NL mit Übersetzungshilfe)
Anleitungen in Bild und Text für fast jede Fischart
>> "Vis fileren"

Filetieranleitungen (engl.)
Anleitungen in Bild und Text für fast jede Fischart
>> "Filleting fish"


Fisch grillen ⇑ top

- Je fetter der Fisch ist, desto besser eignet er sich zum Grillen

- Wer mag kann den Fisch vorher marinieren (dabei mehrmals wenden)

- Praktisch sind auch Fischzangen oder Schalen, in die man den Fisch legen kann.

- Unbedingt den Grillrost und den Fisch vorher gut einölen, damit nichts kleben bleibt.

- Den Grillrost höher als bei Fleisch oder Wurst über die Glut hängen, weil Fisch schneller gar ist.

- Scampi u.ä. spießt man zum Grillen am besten auf einen Spieß auf.

- Fisch während des Grillens möglichst nur einmal wenden.


Empfindliche Fische und Fischfilets
Empfindliche Fische und Fischfilets grillt man am besten in eingeölter Alufolie. Wenn man etwas Weißwein oder Fischfond dazugibt, wird der Fisch schön saftig. Ganze Fische von beiden Seiten einige Male tief einschneiden und z.B. mit Kräutern (Knoblauch, Petersilie, Rosmarin, Thymian, Chili, Dill, Basilikum, etc. ), Zitronenspalten oder Butter mit Kräutern würzen. (Funktioniert auch sehr gut im Backofen)


Grillzeit
- Fischstücke (1 cm dick): 6 bis 8 Minuten
- Fischstücke (2 cm dick): 8 bis 10 Minuten
- ganze Fische (ca. 2,5 cm): 10 Minuten
- ganze Fische (ca. 4 cm): 10 bis 15 Minuten
- ganze Fische (ca. 5 cm): 15 bis 20 Minuten
- Scampi mit Schale: 5 bis 6 Minuten
- Scampi mit Schale: 3 bis 4 Minuten

Wann ist der Fisch fertig?
Der Fisch ist fertig, wenn das Fleisch richtig weiß und nicht mehr glasig durchscheinend ist; zum Testen das Fleisch einfach vorsichtig etwas auseinander schieben.

Fischgräte verschluckt? ⇑ top
Am besten etwas Zitronensaft trinken und anschließend ein Stück Brot essen.



Fische räuchern (allgemeine Tipps & Anleitungen, Kalträuchern, Heißräuchern, Räucheröfen) ⇑ top

Fische räuchern leicht gemacht - Infos und Video (WDR)

Fisch räuchern u.a. im Wok auf der Herdplatte

Anleitung und Video Fische räuchern

Tipps zum Fische räuchern und zu Räucheröfen I

Tipps zum Fische räuchern und zu Räucheröfen II

Tipps zum Heißräuchern

Tipps zum Kalträuchern


Die besten Fischrezepte-Seiten im Internet ⇑ top

Essen und Trinken - Rezepte, Tipps und eine Kochschule mit Videos

Chefkoch Fischrezepte inkl. Bewertungen

Chefkoch Krustentier- und Muschelrezepte inkl. Bewertungen

Fischrezepte nach Fischart (Das Kochrezept)

Fischrezepte (Gute Küche) - Leckere Fischrezepte aus Österreich mit vielen Suchkriterien

Fischmarkt Burbach - Infos, Grilltipps, viele Rezepte und jeden Tag ein neues Tagesrezept

Deutsche See - Fischrezepte, Tipps und Tricks, Fischkunde

Fischrezepte aus Skandinavien (arte) - Fischsuppe, Graved Lachs, eingelegter Hering u.a.

Fischrezepte des Bayerischen Rundfunks

Fischrezepte von A-Z (Angelseite von D. Stumpf)

Grillen für Fischliebhaber (Weber Grill)

Matjes-Rezepte von den Emder Matjestagen

Singapurs Nationalgericht - Das Geheimnis der Chilikrabben (Spiegel-Online)


Fischrezepte von Fischexperten ⇑ top

Fisch-Hitparade/ Deutsches Anglerforum

Anglerboard

Fischerforum (Schweiz)

Mitangeln

XXL-Angeln

Hobby Angeln


Kalte Vorspeisen

Marinierte Lachsforelle (von Dörte aus Schönhorst)

Zutaten:
2kg Lachsforelle
pro kg Filet je 1 bis 2 EL grobes Salz, 1 bis 2 EL brauner Zucker, viel grober Pfeffer, evtl. etwas Kerbel, sehr viel Dill

Zubereitung:
Die Lachsforelle filetieren und beide Seiten mit Salz/Zucker/Pfeffer/Kräutern bestreuen. Beide Filethälften aufeinander legen und in eine flache Schüssel legen. Darauf ein Brett mit einem ca. 1kg schweren Gewicht (z.B. Dose) legen. Das ganze 3 Tage bei 8 Grad im Kühlschrank aufbewahren. Jeden Tag den Fisch wenden, dabei den ausgetretenen Saft über die Filets gießen. Nach drei Tagen die Kräuter abspülen und die Filets trocken reiben. Zum Anrichten mit etwas Dill und Pfeffer bestreuen. In dünne Scheiben schneiden und auf Weißbrot mit Butter essen.

Soße zur marinierten Lachsforelle:

Zutaten:
2 EL scharfer Senf
evtl. 1 TL Senfpulver (gemahlene Senfkörner)
2 EL Zucker
2 EL Essig
2 EL Öl
2 Bund Dill (feingehackt) oder getrockneten Dill

Zubereitung:
Senf, Senfpulver, Zucker und Essig verrühren. Anschließend Öl und Dill unterrühren bis die Soße dicklich ist.


Fisch sauer eingelegt (von Dörte aus Schönhorst)

Zutaten:
Gegarte Fischstücke (z.B. Fischreste)
0,2l Weinessig (5%)
0,5l Wasser
Zwiebelringe
2 Lorbeerblätter
1TL Salz
1TL Zucker
einige Pfeffer- und Wacholderbeerkörner

Zubereitung:
Weinessig und Wasser mit den Gewürzen aufkochen, erkalten lassen und dann über die Fischreste gießen, bis sie vollkommen bedeckt sind. (Hält sich mindestens 3 Tage)


WARME VORSPEISEN

Gambas in Tomatensoße mit Schafskäse überbacken (von Dörte aus Schönhorst)

Zutaten (für 4 Personen):
1kg reife Tomaten
1 große Zwiebel
1 rote Paprikaschote
2-3 EL Olivenöl
Salz
grober Pfeffer
1-2 Knoblauchzehen
1 Paket tiefgefrorene Petersilie
200-250g Gambas
200g griechischer Schafskäse

Zubereitung:
Die Tomaten in kochendes Wasser geben, ca. 5 Minuten köcheln lassen und durch ein Sieb streichen (dabei die Tomatensoße auffangen). Die Zwiebel in grobe Stücke schneiden, die Paprika entkernen und in Streifen schneiden. Olivenöl erhitzen, die Zwiebel und Paprika andünsten und mit der Tomatenoße ablöschen. Salz und grob gemahlenen Pfeffer hinzufügen. Die Petersilie mit dem kleingehackten Knoblauch vermischen und in die Soße geben. Alles köcheln lassen, bis die Soße eingedickt ist (ruhig bis zu 1 Stunde). Evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Die aufgetauten und gut abgetropften Gambas in eine Auflaufform geben und mit der Tomatensoße übergießen. Den Schafskäse in grobe Stücke zerbröckeln und in die Tomatensoße ziehen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten überbacken. Dazu zum Eintunken für die Soße Baguette, Ciabatta oder Weißbrot reichen.


SUPPEN

Büsumer Krabbensuppe (von Elsbeth aus Bad König)


Zutaten:
300 g ungepulte Krabben
30 g Butter
¼ l Crème Fraîche
1 große Zwiebel
2 Eigelb
1 Würfel Krebssuppenpaste
0,2 l trockener Weißwein (Riesling)
4 cl Cognac
1 l Wasser
1 Bund Schnittlauch
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:
Krabben unter fließendem Wasser waschen und anschließend auspulen. Butter in einem Topf zerlassen, die klein gehackte Zwiebel darin glasig anschwitzen, Krabbenschalen hinzufügen und gut durchrühren. Mit Weißwein und Cognac ablöschen (mit einer Prise Salz und Zucker abschmecken). Nach dem Aufkochen einen knappen ½ l (ca. 3/8 l) heißes Wasser zugeben und den Sud weitere 15 Minuten kochen lassen. In einem zweiten Topf die Krebssuppenpaste (gut 50 g) schmelzen lassen und mit einem Schuss Cognac (1/2 Glas) ablöschen. Den Krabbenschalenfond durch ein Sieb abseihen und unter die Krebssuppenpaste rühren (nochmals ½ l heißes Wasser hinzufügen). Mit je einer Prise Salz und Zucker sowie weißem Pfeffer aus der Mühle abschmecken und weitere 10 Minuten köcheln lassen. 2 Eigelb mit ca. ¼ l Crème Fraîche verschlagen und unter die vom Herd gezogene Suppe rühren. Erst jetzt das Krabbenfleisch einlegen (beim Kochen wird es sonst zäh). Die Suppe in vorgewärmten Suppentassen servieren. Zum Schluss noch einen Klacks Crème Fraîche darauf und mit gehacktem Schnittlauch garnieren.


Französische Kartoffelsuppe mit Fisch (von Elsbeth aus Bad König)

Zutaten (für 4 Portionen):
1 Esslöffel Öl
1 Stange Lauch
1 bis 2 Möhren
1 gelbe Paprikaschote
1 kleine Chilischote
1 Fenchelknolle
4 Knoblauchzehen
1/2 Teelöffel Curry
150 ml Weißwein
150 ml Gemüsebrühe (Instant)
2 Messerspitzen Kräuter der Provence
600 g Kartoffeln
1 ¼ l Wasser
1 Esslöffel Salz
500 g Fischfilet (Seelachs, Kabeljau oder Lengfisch)
Essig
Pfeffer

Zubereitung:
Lauch in 1 cm breite Ringe, Möhren in Stifte schneiden. Paprikaschote und Chilischote halbieren, entkernen, in Streifen schneiden. Fenchel halbieren, in Streifen schneiden. Knoblauchzehen hacken. Öl im Topf erhitzen, das Gemüse dazugeben, auf 2 oder Automatik-Kochplatte 5 bis 6 andünsten, Curry hinzufügen, mit Weißwein und Brühe ablöschen, Kräuter der Provence dazugeben. Alles zum Kochen bringen. Geschälte Kartoffeln in 1 cm große Würfel schneiden, zum Gemüse geben, mit Wasser auffüllen, Salz zugeben und 20 bis 30 Minuten auf 1 oder Automatikkochplatte 4 bis 5 langsam kochen lassen. Fisch säubern und säuern, in Stücke schneiden, zur Suppe geben, auf ½ oder Automatik-Kochplatte 1 bis 2 zurückschalten und den Fisch ca. 10 Minuten vorsichtig mit gar ziehen lassen. (Achtung, nicht mehr kochen, damit der Fisch nicht zerfällt.)

Suppe zum Schluss mit Pfeffer würzen. Dazu schmecken getoastete Weißbrotscheiben (mit Knoblauchzehen eingerieben und mit Butter bestrichen) oder Baguette.


HAUPTSPEISEN & BEILAGEN ⇑ top

Panade für gebratenen Fisch (supereinfach und superlecker - von der Nordsee von Dirk)

Zutaten:
Mehl
Salz

Zubereitung:
Mehl mit reichlich Salz vermischen (das Mehl muss richtig versalzen schmecken) und den Fisch darin wenden. Anschließend den Fisch in der Pfanne braten. Der Fisch bleibt saftig, behält seinen leckeren Eigengeschmack und wird schön knusprig.


Curry-Fisch "India" (von Gisela aus Celle)

Zutaten für 4 Personen:
ca. 800 bis 1000g Fischfilet
4 Äpfel
300g Crème fraiche
4 EL Weißwein (oder ohne - je nach Geschmack)
2 TL Curry
1/2 TL Salz
2 TL Zucker
4 EL Mango Chutney

Zubereitung:
Den Fisch säubern, säuern, salzen und in eine gefettete Auflaufform geben. Die Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und über dem Fisch verteilen. Die Crème fraiche mit den weiteren Zutaten verrühren, über die Äpfel streichen und anschließend 30 Minuten bei 180°C im Backofen garen. (Je nach Geschmack noch geriebenen Käse zum Überbacken darauf verteilen). Dazu schmeckt Reis sehr gut.


Lachsforelle in Alufolie (von Dörte aus Schönhorst)

Zutaten:
2 kg Lachsforelle
Kräuter und Gewürze nach Geschmack (z.B. Salbei, Salz, Pfeffer, Petersilie, Zwiebeln,
Lorbeerblätter)
Butter

Zubereitung:
Den Fisch innen nach Belieben würzen, die Haut an mehreren Stellen einschneiden und ebenso würzen. Anschließend den Fisch auf eine gebutterte Alufolie legen und mit Butterflocken besetzen. Alufolie dicht verschließen und bei 180 bis 200 Grad ca. 1 Stunde garen. (Angaben für 2kg Fisch - je 500g mehr oder weniger: 15 Minuten länger oder kürzer). Dazu schmecken Salzkartoffeln. (Soßen: siehe nachfolgendes Rezept Lachsforelle im Salzmantel)


Lachsforelle im Salzmantel (von Dörte aus Schönhorst)

Zutaten:
2kg Lachsforelle
2kg einfaches Salz
8 Eiweiß
70g Mehl

Zubereitung:
Das Salz mit dem leicht verquirlten Eiweiß, 70 g Mehl und etwas Wasser vermischen. Einen Teil davon auf die Alufolie geben und die Lachsforelle darauf legen. Alufolie vor die Bauchhöhle legen, damit das Salz nicht eindringt. Den Fisch nun rundherum mit Salz bedecken. Im Backofen bei 250 Grad 1 Stunde garen. Anschließend mit einem Hammer die Salzkruste aufklopfen und die Filets entnehmen.

Soße A: heiße Butter mit Zitronensaft und Petersilie

Soße B: 2 Eigelb, 4EL Weißwein, 2 bis 4 TL Zitronensaft, Salz und Pfeffer in einem Kochtopf bei wenig Hitze schaumig schlagen. 250g flüssige Butter teelöffelweise zugeben und weiterschlagen (nicht aufkochen). Zuletzt 2 TL Senf hinzufügen und umrühren. (Tipp: Falls die Soße gerinnt, einige Tropfen kaltes Wasser von der Mitte her einrühren oder - falls das nicht hilft - 1 Eigelb mit 2 EL Wasser aufschlagen und langsam in die geronnene Soße einrühren).


Fischfilet für Kinder (von Dörte aus Schönhorst)

Zutaten:
800g Fischfilet
100g geschmolzene Butter
3TL Senf
100g geriebenen Käse
eine klein gewürfelte Zwiebel
40g Semmelmehl
1EL Dill (fein gehackt)
Zitronensaft
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Fischfilet mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und in eine gefettete Auflaufform legen. Die übrigen Zutaten gut verrühren und den Fisch mit der Käse-Kräuter-Masse bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. eine halbe Stunde garen. Dazu schmecken sehr gut Salzkartoffeln.


Backofenkartoffeln

Zutaten:
Kartoffeln
Olivenöl
Kräuter (Thymian, Rosmarin oder Kräuter der Provence)
Salz

Zubereitung:
Kartoffeln schälen oder mit Schale in Spalten schneiden, in eine Schüssel oder einen Gefrierbeutel geben und mit Olivenöl, Salz und Kräutern je nach Geschmack vermengen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und in der mittleren Schiene in den Backofen geben - nach ca. 30 Minuten bei 200° sind die Kartoffeln fertig.


3-Minuten-Brot (von Dörte aus Schönhorst)

Zutaten:
1 Würfel frische Hefe (oder 7g Trockenhefe)
450ml lauwarmes Wasser
500g Dinkel- oder Weizenvollkornmehl
150g Körner oder Nüsse nach Belieben
2 TL Salz
2 EL Essig

Zubereitung:
Hefe mit dem lauwarmen Wasser in einer Schüssel verrühren, alle anderen Zutaten hinzufügen und gut verkneten (den Teig nicht gehen lassen!). Den Teig in eine gefettete Form (oder kalt ausgespülte Silikonform) geben und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze (ca. 60 Minuten) oder bei 170 Grad Umluft (ca. 50 Minuten) backen.

Norddeutsche Küche ⇑ top

Der NDR hat viele Leckerbissen der norddeutschen Küche zusammengestellt. Neben tollen Rezepten von Landfrauen gibt es regionale Spezialitäten und typische Gerichte aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein:
Norddeutsche Küche (NDR)

Rezepte aus Norddeutschland auf Plattdeutsch

Typische norddeutsche Rezepte - ob Labskaus, Bohnen mit Birnen und Speck oder Hamburger Aalsuppe - jedoch nur für Köche, die Plattdeutsch können (oder lernen wollen...) hat der Plattmaster zusammengestellt:
Typische Rezepte aus Norddeutschland auf Plattdeutsch

Typische Gerichte aus Friesland

Die Rezepte für die Gerichte Fischerfrühstück, Labskaus, Grünkohl mit Pinkel, Steckrübeneintopf und Krabbenfrikadellen gibt es bei arte:
Typische Gerichte aus Friesland

Rezepte aus Ostfriesland

Direkt vom Kutter/Leckereien aus der Nordsee, Ut Omas Pann un Kookpott/Eintopfgerichte und Eingemachtes und viele weitere ostfriesische Speisen und Getränke - und auf der "Heimatseite" viele plattdeutsche Lieder und Geschichten - hält das Ostfriesische Kochbuch bereit:
Informationsseiten der Arbeits-Gemeinschaft für Heimatpflege

Rezepte des Kochwettbewerbs "Ostseegericht"

Zum 30. Jubiläum des Kochwettbewerbs waren 2012 über 700 Gäste aus Gastronomie, Politik, Wirtschaft und Tourismus geladen. Alle Rezepte des Finales einschließlich des Siegerrezeptes unter:
Ostseegericht

GETRÄNKE-REZEPTE VOM MEER ⇑ top

* Anmerkung für alle Landratten: An der Nordseeküste heißt ein Klarer "Verteiler" und der Trinkspruch lautet: "Nich' lang schnacken - Kopf in' Nacken!"

Harte Drinks für Seeleute von Jan Maat siene Homepage: Äquator-Punsch, Captain Flint's Grog, Klabautermann, Nordlicht, Brackwasser u.v.m. direkt aus "Smutjes Giftküche".

Rezepte der Deutschen Barkeeper Union - Prämierte Rezepte aus der ganzen Welt


Geele Köm / Tee-Punsch

Nationalgetränk in Nordfriesland. Geele Köm ist ein friesischer Schnaps auf Kümmelbasis und die Basis für den Köm-Punsch; wer es mag, trinkt den Geele Köm auch pur oder auf Eis.

Zutaten:
Schwacher heißer schwarzer Tee (nur den Beutel kurz hineintauchen)
Geele-Köm-Flasche
Kandiszucker nach Geschmack

Zubereitung:
Becher anwärmen und mit schwachem Tee zu 2/3 voll füllen, nach Geschmack Kandiszucker dazugeben, 1/3 Geele Köm in den Tee geben (Flasche auf den Tisch!).


Grog

Altes Seefahrergetränk aus dem 17. Jahrhundert. Vom 18. Jahrhundert bis ca. 1970 wurde auf allen Schiffen der Royal Navy täglich Rum an die Mannschaft ausgegeben. Da die Seeleute so oft kaum noch ihren Dienst verrichten konnten, wurde versucht, das Trinkwasser, das auf den langen Reisen oft faulig wurde, durch das Vermischen mit Rum wieder genießbar zu machen.

Zutaten:
150ml heißes Wasser
1-2 EL Zucker
4cl Rum

(Und die Zutaten auf Plattdeutsch: Rum mutt, Zucker kann, Woter brukt ni)

Zubereitung:
Das Wasser zum Kochen bringen und den Zucker darin auflösen (Becher vorwärmen). Anschließend den Rum dazugeben.

Tipp für "ganz kalte Tage": Wer das Wasser durch Rotwein ersetzt, erhält einen "Eisbrecher".


Pharisäer

Auf der nordfriesischen Insel Nordstrand schimpfte der dortige Pastor im 19. Jahrhundert auf den Alkohol - daher war es üblich, in Gegenwart des Pastors nur Kaffee zu trinken. Bei einer Taufe eines Kindes überlisteten die Bewohner den Pastor, indem sie dieses Kaffeegetränk zubereiteten. Die Sahnehaube sollte verhindern, dass der Rum verdunstete und es dadurch nach Alkohol roch. Der Pastor bekam natürlich immer einen Kaffee mit Sahne ohne Rum.

Als der Pastor (aus Versehen oder bewusst, darüber streiten sich die Experten) zu einem Becher mit Kaffee und Rum griff, rief er "Oh, ihr Pharisäer!" Und schon hatte der "Pharisäer" seinen Namen.

Zutaten (für 4 Personen):
500 ml starker Kaffee
12 EL brauner Rum
4 EL Zucker
125 ml Sahne

Zubereitung:
Kaffee, Rum und Zucker in vorgewärmte Becher verteilen. Die Sahne steif schlagen und auf den heißen Kaffee geben.


>> Ersetzt man den Kaffee durch Kakao bzw. heiße Schokolade, hat man eine "Tote Tante".


Ostfriesischer Tee

Die ostfriesische Tee-Zeremonie





© 2010-2012/Alles vom Meer - www.allesvommeer.de

Seite druckenZum Seitenanfang



Kutter




Fisch




Canocce




kutterfischkutter




krabben




Sanddorn




ditzer




Netze Lagune




Tresen"




Jakobsmuscheln




Niendorf




Kutter




Stellnetze




Netzemix









essenditzer




Burgstaaken




muscheln




Fischer




Övelgönne




Fischereiwinde




netze kroatien




kutterfisch




Finkenwerder




Eckernfoerde




Maltzahn




Willi




Start Seekiste Email